FANDOM



Wächter
BoTW-Guardian
Erste ErscheinungBreath of the Wild (2017)
AufenthaltsorteKönigreich Hyrule, Schloss Hyrule, Vergessenes Plateau
AttackenLaser
Effektive WaffenAntike Pfeile

Die Wächter (ガーディアン Gādian?, wörtlich übersetzt als Guardian in der japanischen Version) sind Gegner die in The Legend of Zelda: Breath of the Wild auftauchen. Bei den Wächtern handelt es sich um uralte Relikte der Sheikahs die einst zusammen mit dem Helden und der Prinzessin Hyrules die Verheerung Ganon besiegte.

Geschichte

Warnung! Dieser Abschnitt enthält Spoiler bezüglich
The Legend of Zelda: Breath of the Wild! Lesen auf eigene Gefahr!
The Legend of Zelda(Triforce)Symbol

Die Legende vor 10.000 Jahren

Das Land von Hyrule wurde ungezählte male von einer dämonischen Macht heimgesucht, welcher sich jedoch stets die Auserwählten, die Prinzessin Hyrules und der legendäre Held, entgegenstellten. Die Abenteuer und kämpfe wurden zu Legenden, bis sich das Schicksal wiederholte. Doch eine Generation wollte sich diesen ewigen Kreislauf endlich unterbrechen. Deshalb erfanden die klugsten Köpfe des Shiekah Stammes wundersame Maschinen, welche dem Helden und der Prinzessin in ihrem Kampfe bei stehen sollten. Diese Maschinen waren die Wächter, die von alleine gegen das Böse kämpften und die vier Titanen, die von den vier besten Krieger der Stämme Hyrules gelenkt wurden. Zusammen mit den Wächtern und den vier Titanen waren der Held und die Prinzessin gegen die Verheerung Ganon gewappnet. Als also Ganon zurückkehrte stand ihm nicht nur der Held gegenüber, sondern hinter ihm erhob sich auch eine Armee der Wächter und Titanen. Das alles ist um die 10.000 Jahre her, seit dem sind die Wächter und Titanen vom Land Hyrules eingeschlossen worden.[1]

Die Verheerung Ganon vor 100 Jahren

Als eine Prophezeiung die Rückkehr Ganons vorhersagte, bereitete sich das Königreich Hyrule auf eine bevorstehende Schlacht vor. Da die Prophezeiung auch davon sprach, "das Land zeige auch einen Weg die Verheerung zu stoppen", begannen die Hylianer mit Ausgrabungen. Nicht lange dauerte es bis sie die Verschütteten, verrosteten und kaputten Maschinen ihrer Vorfahren entdeckten. Da diese Maschinen den Kreaturen aus der Legende von vor 10.000 ähnelten, folgten die Hylianer den Plänen ihrer Vorfahren. So bauten sie die Wächter und Titanen erneut auf, reparierten sie und wählten vier neue Krieger, die die Titanen lenken sollten. Diese vier waren bekannt als die Recken Hyrules. Doch als Ganon zurückkehrte, ahnte keiner, welche Kräfte er mit sich brachte. Mit seiner Magie manipulierte er die Wächter und Titanen, welche sich nun gegen das Volk von Hyrule richteten. Kontrolliert von Ganon, zerstörten die Wächter die Städte und Umgebungen Hyrules.

Links Erwachen

Hundert Jahre nach der Verheerung Ganon, als Link aus seinem Schlaf erwachte, wandelten noch immer viele Wächter im Lande Hyrules. Jedoch waren nicht mehr alle Wächter einsatzfähig und konnten ihren Laser nicht mehr einsetzen. Viele von ihnen stecken im Boden oder in den Ruinen ehemaliger Gebäude Hyrules. Link findet die ersten zerstörten Wächter in den Ruinen der Zitadelle der Zeit. Jedoch sind nicht alle Wächter am Vergessenen Plateau kaputt. Viele von ihnen stecken zwar im Sand und können sich nicht mehr bewegen, doch nehmen sie Link noch war und schießen ihn mit ihrem Laser ab. Nach Angaben des letzten König Hyrules, wimmelt es um Schloss Hyrule nur von Wächtern, die noch aktiv und einsatzbereit sind.

Eigenschaften

Die Wächter sind altertümliche Maschinen die von den Shiekah erbaut wurden. Sie wurden zum Schutze von Hyrule erschaffen und kämpfen ohne Fremd einwirken. Durch ihren Ganzkörperschutz ist es schwer sie anzugreifen. Jedoch sind sie an ihrem Auge verwundbar. Jedoch ist das Auge auch das Zielrohr der Wächter. Damit zielen sie auf ihren Gegner und schießen einen starken Laser, der die Umgebung in Flammen aufgehen lässt.

Ihr Körper ist übersät von Einkerbungen, die - sobald die Wächter aktiviert werden - blau aufleuchten. Nachdem Ganon die Kontrolle über die Wächter übernommen hat, leuchten diese Einkerbungen jedoch rot und nicht mehr blau. In den Shiekah-Schreinen, die über Hyrule verteilt sind, findet man kleinere und schwächere Versionen der Wächter.

Arten der Wächter

Wächter (Wrack)

Im antiken Hyrule mit Shieka-Technolohie zum Kampf gegen Ganon konzipiertes Waffensystem. Viele wurden vor 100 Jahren zerstört und blieben der Verwitterung preisgegeben in der Landschaft liegen. Einige davon erwachen jedoch aus ihrem Schlaf, wenn sich ihnen eine Bedrohung nähert...

Wächter (Läufer)

Amiibo Wächter botw

Ein Wächter (Läufer) Amiibo

Die Wächter Läufer ist mitunter[2] die stärkste Art der Wächter, die auf Hyrule's Ebene herumlaufen. Die Wächter sind im antiken Hyrule mit Shiekah-Technologie konzipierte Waffensysteme, die zum Kampf gegen Ganon erbaut wurden. Ihre sechs Beine verleihen ihnen eine größere Beweglichkeit als jedes anderes Fortbewegungsmittel, und der Energiestrahl besitzt eine gewaltige Zerstörungskraft. Wenn man die Beine von den Wächter (Läufer) abtrennt, ist die Mobilität eingeschrängt bis zu nicht mehr möglich. Die Wächter Läufer sind vor allem auf der Ebene von Hyrule, besonders in der Nähe von den Ruinen von Hyrule-Stadt zu finden.

Wächter (Flieger)

Skywatcher

Ein Wächter (Flieger)

Im antiken Hyrule mit Shieka-Technolohie konzipiertes Waffensystem zum Kampf gegen Ganon. Eine verbesserte Form des Läufers, die aus der Luft Aufklärungs- und Angriffs-Aufgaben übernimmt. Wenn man die Propeller der Wächter (Flieger) abtrennt, fallen diese zu Boden.

[3].

Wächter (Geschütz)

Im antiken Hyrule mit Shieka-Technolohie konzipiertes Waffensystem zum Kampf gegen Ganon. Zur Bewachung des Schlosses, wurde eine stationäre Version produziert, die die gleiche zerstörungskraft aufweist, aber aufgrund der fehlenden Beine, deutlich kostgünstiger ist[4].

Ort der ersten Wächter

Den ersten Wächtern begegnet Link auf dem Vergessenem Plateau.

Nano-Wächter 1.0

Antikes Waffensystem, das in Schreinen zur Prüfung des wahren Helden eingesetzt wird. Wie ihre großen Brüder, die zum Kampf gegen Ganon entwickelt wurden, bewegen sie sich auf vielen Beinen fort und verschießen Strahlen.[5]

Nano-Wächter 2.0

Nano Wächter 20

Das Konzept eines Nano Wächter 2.0

Antikes Waffensystem, das in Schreinen zur Prüfung des wahren Helden eingesetzt wird. Sie bewegen sich auf vielen Beinen fort und verschießen Strahlen. Um die Kampfkraft des Helden auf eine harte Probe zu stellen, hat man sie mit einer Waffe ausgestattet.[6]

Nano-Wächter 3.0

Antikes Waffensystem, das in Schreinen zur Prüfung des wahren Helden eingesetzt wird. Sie bewegen sich auf vielen Beinen fort und verschießen Strahlen. Um die Kampfkraft des Helden auf eine harte Probe zu stellen, hat man sie mit zwei Klingen ausgestattet.[7]

Nano-Wächter 4.0

Antikes Waffensystem, das in Schreinen zur Prüfung des wahren Helden eingesetzt wird. Sie bewegen sich auf vielen Beinen fort und verschießen Strahlen. Um die Kampfkraft des Helden auf eine harte Probe zu stellen, hat man sie mit drei Klingen ausgestattet und ihre Widerstandskraft stark erhöht.[8]

Beute

Wenn die Wächter zerstört sind, lassen sie in der Regel antike Schrauben, antike Federn, ein antikes Zahnrad und eine antike Achse fallen. Noch aktive Wächter Läufer lassen dazu mehr von den zuvor genannten Gegenständen und zusätzlich antike Reaktorkerne und eventuell einen antiken Riesenkern fallen.

Wissenswertes

  • Das Konzept der Wächter basiert auf das ursprüngliche Design der Oktoroks aus The Legend of Zelda für das NES. Inspiriert von dem Design, wollte Eiji Aonuma ähnliche Gegner im neuen Zelda Spiel einbringen. Da jedoch ein riesiger Fisch auf Festland eher seltsame wäre, wurden die, uns heute bekannten, Wächter entwickelt. Das futuristische Design der Wächter sind der Grundstein für das Breath of the Wild und die Story, die am Ende veröffentlicht wurde.

Einzelnachweise

  1. Erzählt von Impa im Dorf Kakariko.
  2. den Wächter (Flieger)
  3. Original-Text aus dem Hyrule-Handbuch
  4. Original-Text aus dem Hyrule-Handbuch
  5. Original-Text aus dem Hyrule-Handbuch
  6. Original-Text aus dem Hyrule-Handbuch
  7. Original-Text aus dem Hyrule-Handbuch
  8. Original-Text aus dem Hyrule-Handbuch
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.