Fandom


Der Taktstock des Windes wird von Link benutzt, um den Wind so zu beeinflussen, dass aus dem Klang bestimmte Geschehnisse hervorgehen. Er tauchte erstmals in The Legend of Zelda: The Wind Waker auf. Der König von Hyrule selbst soll einst den Taktstock geschwungen haben, um den Göttern bußfällige Musik darzubieten. 

Beim ersten Betreten von Drakonia erhält Link den Taktstock vom rotem Leuenkönig.

Aussehen und Verwendung

Der Taktstock des Windes ist ein silberner Stab mit zwei am unteren Ende leicht versetzten Schnörkeln.
Takstock des Windes

Taktstock des Windes

Wenn Link den Taktstock benutzt, erscheint am oberen Bildschirmrand ein Metrum. Link muss nun im richtigen Moment die passende Note spielen.

Mit Hilfe des Taktstockes und den richtigen Lieder können bestimmte Ereignisse ausgelöst werden. So kann man den Wind ändern oder Tempel öffnen.

Takte

Es gibt drei Takte und insgesamt sechs Musikstücke, die Link im Laufe des Abenteuers erlernen kann.

Die Standardeinstellung ist der 3/4-Takt, bei denen drei Noten gespielt werden können. Wenn man den Control-Stick nach links gedrückt hält, entsteht ein 4/4-Takt bei dem vier Noten gespielt werden. Hält man den C-Stick nach rechts erhält man einen 6/4-Takt bei dem sechs Noten gespielt werden können.

Lieder

Folgende sechs Lieder können erlernt werden:

  1. Lied des Windes
  2. Kleine Tag- und Nachtmusik
  3. Kanon des Sturms
  4. Sonate des Puppenspielers
  5. Hymne des Terragottes
  6. Hymne des Zephirgottes
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.